(und warum man sie braucht)

Vitamin C ist ein recht bekannter Superheld, wenn es um die Regeneration und das gesunde Leuchten der Haut geht. Aber wird es nicht die Haut aufhellen und meine schöne Sommerbräune verblassen lassen?
Und sind alle Vitamin-C-Produkte gleich?

Lass es uns herausfinden.

MYTHOS 1

In Rezepturen oxidiert Vitamin C schnell und verliert seine Superkräfte

Die Wahrheit: Nicht unbedingt.

Vitamin C hat in der Tat etwas schlechten Ruf, wenn es um die Stabilität geht, aber eigentlich hängt diese von der jeweiligen Form von Vitamin C und der Gesamtrezeptur ab.

Dieser Inhaltsstoff kann zugegebener Weise schon knifflig sein, er erfordert gründliches Know-how und besondere Bedingungen, um seine wunderbaren Qualitäten maximal zu erhalten und zu entfalten, aber dennoch ist dies nicht die Herkulesaufgabe, die man nicht lösen könnte. Es gibt verschiedene Derivate von Vitamin C, und die einen zeigen eine bessere Stabilität und Aktivität als die anderen.

MÁDARA Vitamin C Regenerationscreme für strahlende Haut basiert auf Ascorbinsäure-Glucosid, eine stabilisierte, gegen Oxidation hoch resistente Form von Vitamin C. Sie wurde unabhängigen Stabilitätstests unterzogen, um die herrliche Wirkung von Ascorbinsäure-Glucosid bis zum letzten Tag der Haltbarkeit gleich hoch zu bewahren.

MYTHOS 2

Es ist reizend und kann die Haut sensibilisieren

Die Wahrheit: Klug formulierte Vitamin-C-Hautpflege ist ausreichend mild für alle Hauttypen

 

Bestimmte Formen von Vitamin C können helfen, die Wiederherstellung und sogar Heilung der Haut zu unterstützen, wenn sie an den negativen Auswirkungen durch Umwelt- oder Lebensstilfaktoren leidet.

Besonders vorteilhaft ist eine solche Behandlung nach den langen und dunklen Wintermonaten, um die zauberhafte Ausstrahlung deiner Haut zurückzuholen. Regelmäßige Anwendung würde dir aber helfen, die externen Stressoren das ganze Jahr über außen vor zu lassen. Allerdings können einige Vitamin-C-Derivate – etwa seine reinste Form L-Ascorbinsäure – die Haut leicht reizen, wenn diese an solche Wirkstoffe nicht gewöhnt ist.

Die gute Nachricht ist, dass Ascorbinsäure-Glucosid, das das Herzstück der Vitamin C Creme für strahlende Haut bildet, alle vorteilhaften Eigenschaften von reinem Vitamin C besitzt, aber viel milder zu deiner Haut ist. Dich wird sicherlich auch freuen, dass die Rezeptur dermatologischen Studien unterzogen wurde, um maximale Wirksamkeit und Sicherheit zu gewährleisten.

MYTHOS 3

Wenn du Vitamin-C-Hautpflege verwendest, ist die Sonne dein Feind

Die Wahrheit: Die beiden können sogar gute Freunde werden

Vielleicht kennst auch du die angebliche Binsenwahrheit, dass Vitamin C während der sonnigen Jahreszeit keineswegs verwendet und die Sonneneinstrahlung um jeden Preis vermieden werden sollte.

Eigentlich könnte Vitamin C dein Lieblings-After-Sun-Retter werden, vor allem in Kombination mit Vitamin E. Dieses hochwirksame Antioxidans-Duo wirkt dem oxidativen Stress, Sonnenschäden und den Anzeichen von Photoalterung entgegen.

Du solltest nicht direkt nach dem Auftragen einer Vitamin-C-Feuchtigkeitscreme an den Strand gehen, aber diese über Nacht zu verwenden, um die Kollagenproduktion und die Regeneration der Haut während des Schlafes zu unterstützen, ist eine ziemlich gute Idee – insbesondere nach Belastung durch UVA/UVB.

MYTHOS 4

Es macht deine Haut heller und lässt deine sonnenverwöhnte Ausstrahlung verblassen

Die Wahrheit: Es hellt die Haut nicht auf, kann aber helfen, unregelmäßigen Hautton und den Verlust der Ausstrahlung zu vermeiden

 

Diejenigen, die ihre sonnenverwöhnte Haut über alles lieben, haben manchmal Angst, dass eine Vitamin-C-Behandlung ihren Teint möglicherweise aufhellen könnte. Aber das stimmt einfach nicht: Die meisten Vitamin-C-Feuchtigkeitscremes und -Seren, die für den häuslichen Gebrauch bestimmt sind, wirken als vorbeugende Behandlungen und helfen, Unregelmäßigkeiten des Hautthons zu kontrollieren sowie eine mögliche Erscheinung von dunklen Flecken zu verhindern.

Darüber hinaus stellt Vitamin C das gesunde Strahlen der Haut wieder her und verbessert das gesamte Hautbild – sei es blass, dunkel oder von der Sonne verwöhnt.

MYTHOS 5

Alle Vitamin-C-Produkte sind gleich

Die Wahrheit: Es gibt Sachen, die man bei jedem Produkt definitiv prüfen und berücksichtigen sollte

In der Vitamin-C-Hautpflege gibt es viele verschiedene Angebote, und sie sind ganz und gar nicht gleich. Insbesondere dann nicht, wenn es um die Gesamtzusammensetzung geht – einige sind recht simpel (um nicht primitiv zu sagen), während andere sehr anspruchsvoll sind.

Erstens, prüfe auf jeden Fall, welche Art von Vitamin C in der Rezeptur verwendet wird. Zweitens, schaue, dass die Rezeptur Folgendes nicht enthält: Parabene, Petrochemikalien, synthetische Farbstoffe oder künstliche Duftstoffe…und das sind nur einige der möglichen Inhaltsstoffe, die es zu vermeiden gilt. Wir würden unbedingt empfehlen, sich für dermatologisch bestätigte und als Naturkosmetik zertifizierte Rezepturen – anstatt der herkömmlichen bzw. synthetischen Vitamin-C-Hautpflegeprodukte – zu entscheiden.