Es könnte schwierig sein, ein Thema zu finden, das noch umstrittener als die Anwendung von Augencremes ist. Es gibt Gegner und Befürworter; die einen verwenden sie penibel zweimal am Tag, die anderen nennen sie einen listigen Marketingtrick. Brauchen Sie denn tatsächlich eine Augencreme, und wie wählt man die richtige aus? Die Wissenschaft hat immer die Antwort!

Es besteht kein Zweifel, dass die Haut um Ihre Augen äußerst empfindlich ist und eine zusätzliche Dosis von federleichter, aber wirksamer Liebe erfordert. Und jetzt zu den Tatsachen – die Haut der Augenpartie ist zehn Mal dünner als auf dem Rest des Gesichts. Wegen der sehr feinen Dünnheit der Haut ist diese Partie anfälliger für Umweltaggressoren und Umweltverschmutzung, so dass sie viel früher austrocknet und die ersten Linien zeigt.

Ihre Augenpartie ist ständig in Bewegung – denken Sie nur daran, wie oft Sie bereits beim Lesen dieses Artikels geblinzelt haben, und dann multiplizieren Sie diese Zahl auf den ganzen Tag (das Ergebnis wäre ca. 10.000 Mal am Tag, um genau zu sein). Jede Bewegung der Gesichtsmuskeln beansprucht direkt auch die Augenpartie – zum Beispiel, wenn Sie lächeln, lachen, weinen, Ihre Augenbrauen heben oder die Augen genervt rollen. Denken Sie nun auch an andere Bösewichte, die auf die empfindliche Augenpartie täglich einwirken: UV-Strahlen, Umweltverschmutzung, Temperaturänderungen, um nur einige wenige zu nennen. Und wir haben noch nicht mal das Auftragen und Entfernen von Make-up erwähnt. Deswegen ist der Kampf, den die Augenpartie tagein, tagaus auszutragen hat, ein sehr realer.

Mit fortschreitenden Jahren verringert sich auf natürliche Art und Weise das Niveau von Kollagen und Elastin in der Haut, was zu feinen Linien führt.

Das klingt wirklich wie eine schwere Aufgabe für so ein zartes Gewebe, oder? Das ist der Grund, warum die Fachleute davon überzeugt sind, dass diese Partie speziell entwickelte Cremes erfordert, die weniger reizend und leichter sind.

TOP 3 DER BÖSEWICHTE

SONNE

MÜDIGKEIT

UMWELTVERSCHMUTZUNG

Die Augenpartie respektieren

Zeigen Sie einigen Respekt vor Älteren – in diesem Fall vor der Haut rund um die Augen, die dazu neigt, viel schneller als der Rest des Gesichts zu altern. Ihre Struktur unterscheidet sich von anderen Partien des Gesichts oder Körpers, daher wird sie mehr gereizt, falls ein nicht passendes Produkt angewandt wird.

Wann sollte man also mit der Anwendung der Augencreme anfangen? Die richtige Antwort lautet: Gestern! Ok, Spaß beiseite, aber es gibt wirklich nicht DEN richtigen Zeitpunkt für diese wichtige Behandlung, und es ist nie zu spät anzufangen. Je früher Sie anfangen, desto zufriedener werden Sie sein, wenn die Jahre vergehen und Sie diese Partie immer noch unter Kontrolle haben. Denn niemand will ja diese Linien sehen, nicht wahr?

Zu viele Leute denken irrtümlich, dass man mit der Anwendung erst beginnen sollte, wenn die ersten feinen Linien oder Anzeichen von Schlaffheit erscheinen. Tatsächlich sind aber frühzeitige Prävention und durchdachte Hautpflege, die eine ‚Heirat‘ mit der Augencreme mit sich bringen, der beste Weg, wie man eine wunderschöne und gut behandelte Haut heute und morgen erhalten kann.

Insider tipps

1.
Für eine doppelte kühlende und aufpolsternde Wirkung bewahren Sie Ihre Augencreme im Kühlschrank auf, so dass Sie ein kühlendes Produkt anwenden können, wodurch diese Partie noch mehr entlastet wird.

2.
Seien Sie cool und tragen Sie Ihre Sonnenbrille das ganze Jahr lang. Ja, gerade auch im Winter, wenn die Kombination von Sonne und Schnee einen plötzlichen Schock für Ihre Augen vorbereiten kann.

3.
Anwendung: Nur wenige Tropfen der Creme (von der Größe einer Erbse für beide Augen) auf die Haut auftragen und dann mit dem Ringfinger mit einem geringen Druck in die Haut leicht einklopfen.

4.
Eines der am besten aufbewahrten Schönheitsgeheimnisse ist die Anwendung der Augencreme auch auf die Lippen. Sie macht diese plump und ernährt sie gut.