Wir glauben, dass die beste Hautpflege bis unter die Haut gehen soll. Sie soll uns nicht nur besser aussehen, sondern auch besser fühlen und handeln lassen.

-1- NATÜRLICH UND WIRKSAM

Naturkosmetik ist wirksam und gewährt schnelle Ergebnisse. Im Laufe der Zeit hat die Werbeindustrie das Stereotyp erfunden, dass synthetische Moleküle eine Art magische Eigenschaften besitzen und daher stärkere Wirkung entfalten. Jedoch stammen die wichtigsten Wirkstoffe, die auf die Haut einwirken – wie Vitamine, Antioxidantien, Proteine, Enzyme, etwa Hyaluronsäure – aus natürlichen Quellen. Aus diesem Grund verfügt zertifizierte Naturkosmetik, die zu 100 % aus natürlichen Rohstoffen gemacht ist, über die höchste Konzentration der biologisch aktiven Substanzen.

 

 

 

Die pflanzlichen Antioxidantien bieten Schutz gegen das Altern, die Polysaccharide spenden Feuchtigkeit, die in natürlichen Ölen enthaltenen Fettsäuren nähren die Haut. Anstatt Wirkstoffe durch chemische Synthese zu gewinnen, werden die in der Naturkosmetik verwendeten Wirkstoffe aus natürlichen Zutaten durch innovative Gewinnungs- und Verarbeitungsmethoden abgeleitet. 

-2- GRUNDSÄTZLICH SICHERER

Viele durch chemische Synthese gewonnenen Rohstoffe wirken sich negativ auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt aus. Seit dem Boom der chemischen Industrie in den 50er Jahren sind mehr als 100.000 neue Chemikalien auf den Markt gekommen und werden in Kosmetik und Haushaltsprodukten verwendet. Allerdings ist die Sicherheit dieser Chemikalien noch nie richtig getestet worden. Zum Beispiel ist es wissenschaftlich erwiesen, dass sich Parabene, die weithin als Konservierungsmittel verwendet werden, an die Östrogenrezeptoren binden und das endokrine System beeinträchtigen. Eine kleine Dosis von Parabenen ist genug, um den Körper einer biochemischen Reaktion auszusetzen. Die höchste Konzentration von Parabenen wurde in Blutplasma 3 Stunden nach der Anwendung eines kosmetischen Produktes auf den ganzen Körper beobachtet. Parabene wurden auch in der menschlichen Muttermilch beobachtet. Stoffe, die durch chemische Synthese gewonnen sind, enthalten stets verschiedene Verunreinigungen, etwa Produktionsnebenprodukte und Spuren von Lösungsmitteln und Reagenzien. Bestimmte Mengen dieser Verunreinigungen werden am Ende immer in das kosmetische Produkt gelangen, da es technologisch unmöglich ist, sie vollständig zu trennen. Einige dieser Stoffe können höchst unerwünschte Auswirkungen selbst bei sehr niedrigen Konzentrationen zeigen. Naturkosmetik wird aus natürlichen und organischen Rohstoffen hergestellt, was grundsätzlich sicherer sowohl für den menschlichen Körper als auch die Umwelt ist.

-3- 95% BIOLOGISCH

95% der pflanzlichen Rohstoffe, die in der zertifizierten Naturkosmetik verwendet werden, stammen aus biologischem Anbau. Der ökologische Landbau bietet erhebliche Vorteile, da er den Einsatz synthetischer Pestizide, Fungizide und Herbizide, die sich auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit negativ auswirken, verbietet. Es ist nachgewiesen, dass die Pestizide durch die Epidermis absorbiert werden und das endokrine System beeinflussen. Sie können auch eine systemische Wirkung auf den menschlichen Körper als Ganzes ausüben.

-4- GVO- UND NANOPARTIKEL-FREI

Zertifizierte Naturkosmetik wird ohne gentechnisch veränderte Organismen und Nanopartikel sowie ohne die Bestrahlung von Rohstoffen hergestellt – aufgrund der widersprüchlichen Studien über die Sicherheit von solchen Rohstoffen. Eine weitere wichtige Sorge, die der Gegenstand vieler internationaler Diskussionen gewesen ist, ist mit den Risiken und dem Nutzen von gentechnisch veränderten Pflanzen verbunden. Diese Risiken umfassen nachteilige Auswirkungen auf die Umwelt und die Lebewesen.

-5- BIOLOGISCHE ABBAUBARKEIT

Natürlich abgeleitete Zutaten werden in der Natur schnell abgebaut, wodurch die Verschmutzung der Gewässer und der Umwelt reduziert wird. Zum Beispiel zerlegen sich die in den synthetischen Peelings, Zahnpasten und anderen Produkten enthaltenen Mikropartikeln nach ihrem Gelangen in die Gewässer nicht, sondern akkumulieren giftige Stoffe an der Oberfläche. Deswegen ernähren sich Fische, die diese Gewässer bewohnen, mit giftigem Schlamm. Danach bewegen sich die synthetischen Partikeln und diverse andere Chemikalien weiter durch die Lebensmittelkette und enden schließlich in der menschlichen Ernährung.

-6- SAUBERERE HERSTELLUNG

Die Herstellung von Naturkosmetik ist sauberer und umweltfreundlicher. Für die Gewinnung und Verarbeitung der Rohstoffe ist die lange Reihe von chemischen Reaktionen, die für die Umwelt und den menschlichen Körper schädlich sind (wie Bleichen, Halogenierung, Bestrahlung oder Behandlung mit Quecksilber), gar nicht notwendig. Saubere Herstellung bedeutet eine verantwortungsvolle Verwendung der natürlichen Ressourcen und einen sorgfältigen Umgang mit der Umwelt in allen Phasen der Herstellung. Zum Beispiel werden im Betrieb für die Zwecke der Reinigung, Desinfektion und Hygiene ausschließlich zertifizierte Naturprodukte verwendet, wodurch die Menge an Chemikalien, die ins Abwasser gelangen, reduziert wird.

-7- RECYCLINGFÄHIGE VERPACKUNG

Für die Naturkosmetik wird recycelbare Verpackung verwendet. Viele Arten von Kunststoffverpackungen werden nicht recycelt bzw. deren Recyclingmöglichkeiten sind begrenzt. Wenn die Verpackung zum Beispiel mit einer der folgenden Kennzeichnungen – PVC, EVA, ACRYL, STYROL, VINYL, HARNSTOFF, SILIKON – markiert ist, wird sie sich nicht zersetzen und die Umwelt für die nächsten tausend Jahre weiterhin belasten. Die Hersteller der Naturkosmetik beginnen immer häufiger recycelte Verpackung zu verwenden. So können etwa die Mineralwasserflaschen wiederverwertet werden, um umweltfreundliche Verpackung für kosmetische Produkte herzustellen. 40 % der Verpackung, die von MÁDARA 2016 verwendet wurde, war aus recycelten Kunststoffen hergestellt. Auch die gewählte Karton- und Papierverpackung ist umweltfreundlich und erlaubt derartige Verarbeitungsverfahren (wie Laminieren oder Herstellen transparenter Fenster) zu vermeiden, die die Möglichkeiten für das Recycling und den biologischen Abbau verringern. Das Konzept der Verpackung lässt weniger Papier verbrauchen.

-8- NATÜRLICH = ZERTIFIZIERT

Unabhängige Zertifizierung ist der einzige Weg, um eine Garantie geben zu können, dass ein Produkt 100 % natürlich ist. Worte wie biologisches Kräutershampoo mit natürlichen Essenzen oder sogar 90 % natürlich, oder 90 % biologisch garantieren nicht, dass ein Produkt natürlich ist, es sei denn, die Verpackung enthält einen Verweis auf eine Zertifizierung. In Europa gibt es mehrere Organisationen, die die Zertifizierung und Prüfung der Naturkosmetikhersteller durchführen. Diese sind: ECOCERT (Frankreich), Soil Association (England), ICEA (Italien) und BDIH (Deutschland). Ab 2017 werden alle diese Organisationen nach einem einheitlichen Europäischen Natur- und Biokosmetik Zertifizierungsstandard COSMOS arbeiten. Die Prüfer werden den Ursprung und die Zertifizierung der einzelnen Rohstoffe überprüfen und sicherstellen, dass der Herstellungsprozess sauber und natürlich ist. Jede neue Produktformel, jedes neue Produktionsverfahren und jede neue Verpackung durchlaufen den Genehmigungsprozess. MÁDARA hat sich für ECOCERT – für die weltweit größte Zertifizierungsstelle der biologischen Produkte, die weltweit 30 % aller Überprüfungen im Bereich der biologischen Landwirtschaft durchführt – als ihren Prüfer entschieden. ECOCERT führt die Zertifizierung von beinahe allen Produkten durch: Lebensmitteln, Naturkosmetik, Parfums, Haushaltschemikalien, ökologischen Stoffen und Kleidung, und gibt den Verbrauchern eine Garantie für die Herkunft, Sicherheit und Nachhaltigkeit dieser Produkte.