SUN SERIES

Manchmal können all die Begriffe, die im Fachjargon der Sonnenschutzmittel verwendet werden, für mehr Verwirrung als Klarheit sorgen. Hier ist Ihr Leitfaden für das Verstehen der Sonne.

Learn to decode the sun | MADARA Cosmetics

UVA (Ultraviolett A)
Betrifft 95 % der UV-Strahlen, die die Erde berühren. Sie durchdringen Wolken, Glas und Epidermis und sind der Grund, warum jeder das ganze Jahr über den Sonnenschutz tragen sollte – ja, selbst wenn Sie direkt neben dem Bürofenster sitzen oder nur kurz weg sind, um ein paar Sachen zu erledigen. Sie können die tiefsten Schichten der Haut erreichen und Schäden verursachen. UVA-Strahlen können Zellen langfristig verändern und Photoaging (Änderung in der Ausrichtung der Elastin- und Kollagenfasern, wodurch Falten entstehen), Sonnenunverträglichkeit, Pigmentstörungen und die Entwicklung von Hautkrebs verursachen.

UVB (Ultraviolett B)
Diese Strahlen machen 5 % der UV-Strahlung aus, die auf der Erde empfangen wird. Sie haben kürzere Wellenlängen als UVA, so dass sie durch Wolken und Glas gestoppt werden können. Jedoch verfügen sie über eine Menge Energie, deswegen sind die UVB-Strahlen für die Bräunung verantwortlich, aber verursachen auch schmerzhaften Sonnenbrand. Die UVB-Strahlen neigen dazu, der Epidermis – der äußeren Schicht der Haut – zu schaden und können allergische Reaktionen und Hautkrebs verursachen.

UV/UVB | MADARA Cosmetics
UVB Protection | MADARA Cosmetics

UVC (Ultraviolett C)
Endlich etwas, wovon sie keine Alpträume nachts haben werden – die UVC-Strahlen haben die kürzesten Wellenlängen, so dass sie dank der Sperrung durch die Ozonschicht zu uns nicht gelangen. Und das ist eine Erleichterung, denn die UVC-Strahlen haben das höchste Energieniveau und sind deswegen am schädlichsten.

LSF
Der LSF-Wert (Lichtschutzfaktor) zeigt den Prozentsatz der UVB-Strahlen an, die durch das Produkt gefiltert werden. Die EU-Rechtsvorschriften verlangen, dass die Höhe des UVA-Schutzes mindestens 1/3 der UVB-Strahlung beträgt. Sollten Sie die höchste LSF-Nummer wählen, um auf der sicheren Seite zu bleiben? Die Differenz zwischen LSF 15 und LSF 30 beträgt eigentlich nur wenige Prozentpunkte. Noch überraschender – der Unterschied zwischen LSF 30 und LSF 50 ist nur 1 %! Das empfohlene Minimum ist LSF 15, aber es ist immer besser, vorsichtig zu sein und sich für mehr Schutz durch das Auftragen von Sonnenschutz mit LSF 30 zu entscheiden.

Breites Spektrum
Dies bedeutet, dass die Sonnencreme vor UVA- und UVB-Strahlen (beide tragen zu Hautkrebs bei) schützt. Ihr Sonnenschutz sollte immer breites Spektrum haben!

Wasserabweichend
Dies bedeutet, dass Ihr Sonnenschutz für einen bestimmten Zeitraum (in der Regel 40 oder 80 Minuten) auf der nassen Haut wirksam bleibt. Es gibt keine solche Sache wie wasserdichte Sonnencreme!

Anwendung
Nehmen Sie so viel Sonnencreme, wieviel in einem großen Schnapsglas passen würde, um Ihren Körper ausreichend zu schützen. Und denken Sie daran, dass Sonnenschutzmittel nicht den ganzen Tag auf der Haut haften bleiben – Schweiß, Wasser, Reibung und UV-Strahlen entfernen sie. Physische Sonnenschutzmittel bieten längeren Schutz bei direkter Sonneneinwirkung, deshalb ist es nicht nötig, sie häufig wieder aufzutragen. Wiederholtes Auftragen ist nach Abtrocknen mit Tuch, nach körperlichen Aktivitäten, Schwimmen usw. erforderlich, weil dadurch die Cremeschicht entfernt wird.

Mindesthaltbarkeitsdatum
Wir alle haben irgendwo unter dem Waschbecken diese halbverwendete Sonnencremedose aus dem letzten Sommer. Und wenn die neue Saison kommt, es fühlt sich so an, dass man sie am liebsten einfach in die Tasche werfen würde, und fertig. Sollen Sie das Ablaufdatum des Sonnenschutzes als Empfehlung auffassen oder es genauso ernst wie das auf der Milchpackung gedruckte Datum nehmen? Die zweite ist die richtige Antwort! Die alte Sonnencreme wird Sie nicht mehr ordentlich schützen, da mit der Zeit die Chemikalien abgebaut werden und weniger wirksam sind. Zudem können einige chemische Filter wegen häufiger Wiedereröffnung relativ instabil sein und einige unangenehme Nebenwirkungen wie Reizung verursachen. Falls die Sonnencreme der Wärme ausgesetzt wird, sollten Sie sie alle paar Monate ersetzen.

Vitamin D
Wir dürfen nicht der Sonne komplett ausweichen, da sie uns mit dem sehr wichtigen Vitamin D versorgt. Es stimmt nicht, wie manchmal behauptet wird, dass der Sonnenschutz hindere, genügend Vitamin D aufzunehmen. Verschiedene Studien zeigen, dass er nur minimale Auswirkungen auf den Vitaminspiegel hat. Selbst wenn Sie Vitamin-D-Mangel haben, sollten Sie sich nicht den ganzen Tag sonnen oder Sonnenschutz weglassen.

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

PLANT STEM CELL
AGE-DEFYING FACE
SUNSCREEN SPF30

€29.00 € 23.20

PLANT STEM CELL
ANTIOXIDANT BODY
SUNSCREEN SPF30

€19.00 € 15.20