Anti-pollution ist viel mehr als nur ein neues Schlagwort der Schönheits-Branche. Es gibt einen Weg, wie der toxische Schaden, mit dem Ihre Haut jeden Tag konfrontiert ist, verhindert werden kann.

Wissenschaftler glauben, dass für die ersten Anzeichen der Hautalterung Umweltfaktoren verantwortlich sind. Die Bösewichte, die sogenannten freien Radikale, tun deren schmutzige Arbeit, indem sie Ihre Haut weniger fest und strahlend machen sowie unerwünschte Veränderungen der Haut, Reizungen und Ausbrüche verursachen. Sie merken, dass die ersten Linien erscheinen und der Glanz verschwindet. Ja, das hat sehr viel mit der Umwelt zu tun.

MAKELLOSE HAUT IN EINER TOXISCHEN ATMOSPHÄRE

Die Atemwege und das Atmungssystem sind die wichtigsten Organe, die durch Luftschadstoffe beeinträchtigt werden. Dennoch ist das größte Organ des menschlichen Körpers als die Barriere zwischen der Umwelt und dem Organismus – die Haut – das Organ, das am weitgehendsten durch Luftschadstoffe beeinträchtigt wird. Schadstoffe erzeugen freie Radikale sowie oxidativen Stress, wodurch der Kollagenabbau verursacht und die Bildung der sichtbaren Anzeichen der Hautalterung beschleunigt wird. Die Staubpartikel, die Schwermetalle enthalten, erweisen sich als Faktoren, die das Vorkommen von pro-inflammatorischen Signalen in der Haut erhöhen, wodurch eine Kaskade von entzündlichen Reaktionen ausgelöst wird. Die Umweltverschmutzung aktiviert Rezeptoren, die eine Rolle für Melanogenese spielen und die Unregelmäßigkeiten des Hauttons, z. B. die Bildung von dunklen Flecken verursachen. Die Belastung durch Schadstoffe ändert die Mikroflora der Haut, was wiederum zu verschiedenen Erkrankungen der Haut z. B. Akne beitragen kann.

Schwermetalle stellen zudem allgemeine gesundheitliche Gefahren durch die Bioakkumulation und die Minderung der natürlichen Abwehrkräfte dar. Die Belastung durch Luftschadstoffe ist mit vorzeitiger Hautalterung, Bildung von Pigmentflecken, Hautausschlägen und Ekzemen verbunden. Die Verschmutzung kann einige Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Akne verschlimmern.

FLAWLESS SKIN IN A TOXIC ATMOSPHERE, MADARA COSMETICS
POLLUTION AFFECTS SKIN, MADARA COSMETICS

HAUTSCHONENDE STRATEGIEN

Urbaner Schutz in vier Schritten: Erfahren Sie, wie Sie Ihre Haut vor giftigen Schadstoffen schützen können.

REINIGUNG

Der erste und einfachste Schritt ist die richtige Reinigung der Haut, um diese vom Feinstaub, Schwermetallen und Chemikalien zu befreien. Rinse-off-Produkte – etwa Reinigungsschaum – können dabei nützlich sein.

ABSORBIERENDE MASKEN

Etwas weiter entwickelte Anti-Pollution-Reinigung kann mit entgiftenden Masken erzielt werden, die Zutaten enthalten, die die Schadstoffe absorbieren oder binden können. Durch die chelatbildenden Eigenschaften bestimmter Zutaten werden Metalle, einschließlich Schwermetalle, die sich auf der Oberfläche der Haut befinden, gebunden, sodass verhindert wird, dass sie in die Haut eindringen und Schäden verursachen. Von mehreren antioxidantienreichen Pflanzenextrakten wird berichtet, dass sie chelatbildende Eigenschaften haben. Der Schlamm aus dem nördlichen See (Sapropel) enthält hohe Konzentrationen an Huminsäuren, die Schwermetalle binden und die Haut vor ihren negativen Auswirkungen schützen. Zu weitgehend eingesetzten Zutaten mit starken Absorptionseigenschaften zählen Aktivkohle und Ton unterschiedlicher Art. Einige Formen von chelatbildenden Zutaten können auch in Formulierungen, die auf der Haut verbleiben, integriert werden – Pflanzenextrakte können etwa mit Cremes kombiniert werden.

POLLUTION AFFECTS SKIN, MADARA COSMETICS

ANTIOXIDATIVE HAUTPFLEGE

Eine andere Möglichkeit zur Begrenzung der Umweltschäden wird durch Antioxidantien gewährt. Antioxidantien reduzieren die Bildung von freien Radikalen und neutralisieren sie, falls sie bereits gebildet wurden. Antioxidantien stärken ebenso die Verteidigungskraft der Zellen, wodurch die Haut widerstandsfähiger und beständiger gegen die urban bedingte Hautalterung wird. Pflanzen sind die Quelle einer Vielzahl von Antioxidantien, und eine Vielzahl von pflanzlichen Antioxidantien sind in der wissenschaftlichen Literatur charakterisiert und beschrieben worden. Zu den hochaktiven Antioxidantien gehört der Extrakt des Frauenmantels (Alchemilla Vulgaris), der in der Lage ist, bis zu 90 % der in-vitro-induzierten freien Radikale zu neutralisieren, aber auch Extrakt aus grünem Tee und viele andere. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Wirksamkeit von pflanzlichen Antioxidantien die Wirksamkeit der synthetischen Antioxidantien übertrifft. So übersteigt etwa die Wirksamkeit eines standardisierten aus Pflanzen der Bäume (Eichenholz, Traubenkerne, grüner Tee) gewonnenen Extrakts die Wirksamkeit des häufig benutzten synthetischen Antioxydans BHT um das 18-fache.

SCHÜTZENDE BARRIERE

Der vierte Ansatz zur Bekämpfung der Verschmutzung ist der Schutz der Haut vor Aggressoren durch die Erschaffung einer Barriere. Die Bildung einer ersten Barriere gegen Verschmutzung wie CO, Ozon und Zigarettenrauch ist erheblich wichtig, wenn Sie die Zeichen der vorzeitigen Hautalterung verhindern möchten. Die Bildung einer einheitlichen, jedoch atmungsaktiven Schutzschicht auf der Oberfläche der Haut hilft, Verunreinigungen draußen zu halten. Verfügbar sind verschiedene filmbildende Bestandteile – sowohl natürlichen Ursprungs (Wachse, Polysaccharide, hochmolekulare Hyaluronsäure) als auch synthetischen Ursprungs (z. B. Silikone).